Über Uns  :  Chronik

 

Unsere Chronik



Die F.F. Wultschau wurde am 15. März 1925 gegründet.
Gründungshauptmann war Franz Tertsch 1925 - 1927, Hauptmannstellvertreter war Johann Magenschab 1925 - 1927,
Schriftführer war Michl Rausch 1925 - 1930.
Die F.F. Wultschau bestand bei ihrer Gründung aus 19 Mann.

11. Oktober 1925
Handspritzenweihe, Patin war Frau Tertsch aus Unserfrau.

Am 20. Jänner 1929
fand ein Feuerwehrball statt, der jährlich abgehalten wurde.

Von 1930 an musste jeder Feuerwehrmann der F.F. Wultschau einen Mitgliedsbeitrag von 1 Schilling bezahlen.

19. November 1932
Brand in Wultschau 34 bei Anton Schön, dabei fiel das ganze Haus dem Feuer zum Opfer, auch das Nachbarhaus von Johann Dorr Nr. 30 wurde bis auf das Wohngebäude eingeäschert. Durch das rasche Eingreifen der Ortsfeuerwehr konnten die Nachbarhäuser gerettet werden.

Am 4. April 1934 kaufte die F.F. Wultschau eine Motorspritze der Firma Rosenbauer.

26. April 1934
Brand in Wultschau bei Michael Hobiger, Anton Schuster, Josef Schmutz und Johann Schuster.
Abgebrannt sind die Scheunen und Schuppen, die Hausstöcke konnten gerettet werden.
Durch das rasche Eintreffen der F.F. Harbach und Weitra konnte das Haus des Johann Fahnl gerettet werden.
Weiters waren die Feuerwehren von Langfeld, Unserfrau, St. Martin, Reinprechts, Lauterbach und die Bezirksfeuerwehr
Gmünd II im Einsatz.

14. Mai 1935
Brand in Wultschau bei Josef Oberbauer, Johann Breiteneder, Franz Schuster, Georg Pfeiffer und das Haus (drüber dem Bach) des Johann Magenschab.
Bei den Häusern Breiteneder und Pfeiffer konnten die Wohngebäude gerettet werden.
Anwesende Feuerwehren waren Harbach, Weitra, Langfeld, St. Martin, Lauterbach, St. Wolfgang und Reinprechts.

1935
Die F.F. Wultschau kaufte zur Motorspritze einen Wagen, welcher als Spritzenmannschaftswagen und als Leichenwagen dienen sollte. (Preis S 1.260,-)
Erzeugt wurde er von Ferdinand Woller aus Wultschau, Franz Kitzler (Schmied) aus Dietmanns und Dienstl (Sattler) aus Gmünd.

4. August 1935
Motorspritzenweihe, Patin war Frau Anna Rausch aus Wien.
Gesegnet wurde die Motorspritze von Herrn Dechant Emil Beichl aus Weitra.
Festansprache hielt Hochwürden Michael Hobiger aus Wien.
Es wurde eine Schauübung auf die Häuser Nr. 27 und 29 in der Winterzeile abgehalten.

13. März 1938
Machtergreifung durch Adolf Hitler.
Die Feuerwehr in Österreich wurde zur Feuerschutzpolizei umbenannt. Die Chargen erhielten andere Namen, der Hauptmann war der Wehrführer alle anderen wurden nach den
Dienstjahren eingeteilt.
Mitglieder der Feuerwehr bis:
2 Jahre - Truppmann
10 Jahre - Obertruppmann
15 Jahre - Haupttruppmann
20 Jahre - Truppführer
25 Jahre - Obertruppführer

Von 1939 bis 1943 gab es keine Aufzeichnungen!

Während des Krieges gab es auch
Feuerwehrfrauen.

Im Jahre 1943 wurden 32 Übungen abgehalten.

Die Feuerwehr erlitt großen Schaden durch die Besatzungsmacht und war 1945 fast aufgelöst.
Es sind auch viele Gegenstände wie Mäntel, Blusen, Helme, Kappen, Schläuche, Leinen, Benzin, Öl, usw. abhanden gekommen.

Im Oktober 1946 kam es zu Neuwahlen, die mit Genehmigung der
4 Großmächte durchgeführt wurden.
Als Hauptmann wurde Rausch Ferdinand am 26. Oktober 1946 gewählt.
Es wurde beschlossen wieder einen Feuerwehrball abzuhalten und den Reingewinn für den Wiederaufbau der F.F. Wultschau zu verwenden. Am 27. Juli 1947 wurde ein Waldfest abgehalten, der Reinerlös wurde zum Ankauf einer Motorspritze verwendet.

Am 1. Mai 1947 wurde von der Molkerei Weitra ein Auto angekauft. (Preis S 6.000,-) Ein Ford mit 90 PS.

Am 3. März 1947 wurde eine Motorspritze gekauft. Da es durch den Krieg an Material fehlte, konnte sie der F.F. Wultschau erst am 30. Mai 1949 übergeben werden. Preis beim Kauf S 5.600,- - Preis bei Lieferung S 13.852,-.

Am 14. August 1949 fand die Auto und Motorspritzenweihe statt.
Patinnen waren Frau Hedwig Rausch und Frau Johanna Hobiger.
Die Weihe wurde von Herrn Dechant Hofbauer vorgenommen.
Festredner war Pfarrer Michael Hobiger.
Unter den Ehrengästen war Bürgermeister Heinrich Hobiger und Herr Oberlehrer Koharit aus Wultschau.

Am 18. Juni 1950 wurde das 25 jährige Gründungsfest gefeiert.
Die Feldmesse wurde von Herrn Pfarrer Tschokerl aus Harbach gelesen.
Die Festrede hielt Herr Dechant Hofbauer aus Weitra. Er betonte, dass unter Hauptmann Gattringer die TS - 10PS Motorspritze gekauft wurde und unter Hauptmann Rausch die Schlauchtürme gebaut, die 30PS Motorspritze und der LKW Wagen gekauft wurden. Er bedankte sich bei der Dorfjugend, die durch Theaterspielen einen Teil des Geldes eingebracht hatten.
Es waren 17 Feuerwehren mit insgesamt 160 Mann erschienen.
Unter den Ehrengästen waren der ehemalige Feuerwehrhauptmann Gattringer, Oberlehrer Koharit, Bürgermeister Hobiger und die Gründungsmitglieder Schuster Heinrich und Oberbauer Josef.

1959
Es wurden neue Arbeitsuniformen gekauft. Von da an gab es im Feuerwehrdepot Kleiderrechen mit Namenszettel, wo Uniform, Helm und Gurt griffbereit waren.
Weiters wurde ein
Feuerwehranhänger als Gruppenfahrzeug für einen Traktorzug angekauft.

1960
Ankauf neuer Feuerwehrblusen. Die alten Blusen wurden von den Kameraden zurückgekauft.

1961
Jetzt gab es jährlich einen Faschingsumzug.

1969
Ankauf einer Tragkraftspritze Marke VW.
Reparaturarbeiten am Gerätehaus wurden durchgeführt.
20. Juli 1969 Segnung der Tragkraftspritze und Bezirksfeuerwehrtag.
Gesegnet wurde die Spritze von Herrn Stadtpfarrer Winkelbauer aus Weitra.
Patin war Frau Maria Schmutz. Anwesend waren 21 Feuerwehren mit insgesamt 238 Mann.

1985
Der F.F. Wultschau wird von der Gemeinde ein Raum (Garage) zum Einstellen eines LLF in der Gemeindehalle (ehem. Hobiger - Halle) zur Verfügung gestellt.
Als Gegenleistung musste von der F.F. ca. 1000 Stunden Ausbesserungsarbeiten an der Halle geleistet werden.
Am 12. Oktober 1985 fand das erste Wultschauer Oktoberfest in der Gemeindehalle statt. Es findet seither jährlich statt.

1986
Ankauf eines neuen KLF Marke VW von Rosenbauer samt Ausrüstung.
4. und 5. Oktober 1986 Oktoberfest mit
Autoweihe.
Segnung des KLF durch Herrn Hochwürden Stark aus Weitra.
Patinnen waren Frau Johanna Schuster und Frau Johanna Aspelmayr.
Unter den Ehrengästen befanden sich NR. Gustav Vetter, NR. Flicker, Buergermeister Peschke und das Gründungsmitglied Johann Schneider.

Am 20. März 1989 wurde mit dem Bau eines neuen Feuerwehrhauses begonnen.

14. Juni 1992
,
Abschnittsleistungsbewerbe und Segnung des neuen Feuerwehrhauses.
Segnung des Feuerwehrhauses durch Herrn Stadtpfarrer Stark aus Weitra.
Die
Florianiplakette erhielten Herr Maximilian Aspelmayr und Herr Ignaz Schuster.

Am 9. und 10. Oktober 1993 wurde das 9. Oktoberfest mit Segnung der neuen TS (Marke FOX von Rosenbauer) durchgeführt.

2001
Fertigstellung des Dachausbaus im Feuerwehrhaus unter dem neu gewählten Kommandanten Schön Karl.
 

2001

Ankauf einer gebrauchten 30 Meter langen Drehleiter mit Korb

2008

Im Jahr 2008 fand am 10. Okt. das 1. Indoor-Kuppel-Event in Rahmen des Oktoberfestes der Freiwilligen Feuerwehr Wultschau statt. Der Bewerb wurde laut den Richtlinien des ÖBFV in Bronze und Silber abgehalten.

 2009

Im Jahr 2009 wurde das Kleinlöschfahrzeug der Firma Rosenbauer VW LT aus dem Dienst genommen und ein hochmodernes Löschfahrzeug mit Allradantrieb angeschafft.

Am 09. Okt. 2009 fand das 2. Indoor-Kuppel-Event beim jährlichen Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Wultschau statt. Der Bewerb wurde laut den Richtlinien des ÖBFV in Bronze und Silber abgehalten.

Im November des Jahres 2009 wurde die Feuerwehrjugend in Wultschau gegründet mit 9 Jugendmitgliedern!

(Feuerwehrjugendführer: Roman Prager, Feuerwehrjugendhilfsführer:  Lisa Hubmaier und die Gehilfen: Madlen Schwarzinger, Doris Prager, Hannes Haralter, Gottfried Pfeiffer sind für die Weiterbildung der Feuerwehrjugend verantwortlich)

2010

Am 20.06.2010 fand der Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb, des Abschnittes Weitra, in Wultschau statt. Am selben Tag wurde auch das Löschfahrzeug der Firma IVECO gesegnet. Patinnen waren Frau Heidemarie Haralter und Frau Claudia Steininger. Die Segnung wurde durch Stadtpfarrer Bubinsky aus Weitra und Pfarrer Pinger durchgeführt.

Frau Gabriele Schön wurde für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen mit der Florianiplakette geehrt. Auch Landesbranddirektor und Präsident des österreichischen Bundesfeuerwehrverdandes KR Josef Buchta war während der Bewerbe anwesend.

Es wurde auch an das 85. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Wultschau gedacht.